Physiotherapie

unser Logo

Bewegung macht beweglich - und Beweglichkeit kann manches in Bewegung setzen.
(Paul Haschek)

Wozu Physiotherapie?

Physiotherapie ist die Arbeit mit Bewegung und bedeutet Eigenverantwortlichkeit für Patienten und Klienten. Unter der fachkundigen Anleitung der Therapeutin sollen gemeinsam definierte Therapieziele erreicht werden. Den Patienten und Klienten soll eine optimale Bewegungsfreiheit, Schmerzfreiheit und Selbstständigkeit ermöglicht werden.

Schwerpunkte in der Physiotherapie sind demnach die

  • • Erhaltung und Wiederherstellung der natürlichen Bewegungsabläufe im Alltag
  • • Vermeidung von Funktionsstörungen des Bewegungssystems
  • • Optimierung der Körperwahrnehmung und der körperlichen Fähigkeiten durch gezielte Bewegung

Wann ist eine Physiotherapie empfehlenswert

Bei jeglicher Art körperlicher Beschwerden wie

  • • Verletzungsbedingte Einschränkungen
  • • Überlastungserscheinungen
  • • Chronische Erkrankungen
  • • Rücken- und Nackenbeschwerden
  • • Bandscheibenvorfälle
  • • Verspannungen
  • • Kopfschmerzen
  • • Tinnitus
  • • Nach Operationen (Hüfte, Knie, Schulter, ...)
  • • Arthrose, Arthritis
  • • Neurologische Ausfallserscheinungen (z.B. Gefühlsstörungen im Bereich der Hände oder Füße, Carpaltunnelsyndrom)
  • • Neurologische Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, Parkinson, ...)
  • • ...

Aber auch bei psychischen Belastungen wie

  • • Stress
  • • Nervosität
  • • Panikattacken
  • • Schlafstörungen
  • • Depressionen
  • • Chronische Übermüdung
  • • Burnout
  • • ...

Die Physiotherapie ist ein gesamtheitlicher Ansatz, um die Harmonisierung der Bewegungen und Körperfunktionen aufrecht zu erhalten bzw. wiederherzustellen.

Fehlentwicklungen, Verletzungsfolgen, Funktionsstörungen des Haltungs- und Bewegungsapparates sowie der inneren Organe und des Nervensystems werden behandelt, wobei der Mensch und nicht die Diagnose im Mittelpunkt steht.